TV-TIPP: Mallorca – Wie Corona die Trauminsel verändert

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Noch 2019 landeten die Ferienflieger auf Mallorca im Minutentakt. In der Hochsaison drängelten sich die Touristen an den Stränden, im Juli und August war kaum noch ein Zimmer zu bekommen. Bis zu sieben riesige Kreuzfahrtschiffe lagen gleichzeitig im Hafen von Palma, Tausende zog es zur Kurzvisite in die Altstadt von Palma. So viele, dass Anwohner Initiativen gründeten, um ihre Stadt vor der Invasion der Kreuzfahrer zu schützen.

Seit dem Corona-Sommer 2020 ist alles anders. Selbst in der Hochsaison hatten viele Hotels geschlossen. Die Natur profitierte von diesem plötzlichen Wandel: Die Umweltbelastungen durch Müll und Abwässer gingen zurück, das Meer ist sauber wie nie, Tiere und Pflanzen erobern an vielen Stellen den Raum, den sie sonst den Touristen überlassen müssen. Viele Mallorquiner finden, dass ihre Insel so schön ist wie lange nicht mehr.

TV-TIPP: Mallorca - Wie Corona die Trauminsel verändert

Gleichzeitig zeichnet sich für die Einheimischen eine wirtschaftliche Katastrophe ab. Mallorca lebt fast ausschließlich vom Tourismus. Schon jetzt stehen wegen Corona viele Hotels und Geschäfte vor dem Ende. Findet Mallorca in der heurigen Sommersaison wieder annähernd zum früheren Geschäft zurück?

31.05.2021- 21:05 Uhr – ORF III