“Unterseeverbindung” zwischen Ibiza und Formentera beginnt

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten -

Red Eléctrica de España, der Übertragungsagent und alleinige Betreiber des nationalen Stromnetzes, beginnt heute (13.10.2021) mit dem Bau der terrestrischen Strecke auf Ibiza und Formentera für die neue Unterseeverbindung, die die bestehende Verbindung zwischen den beiden Inseln verstärken wird. Diese neue Verbindung wird den gesamten Bedarf Formenteras auf sichere und stabile Weise decken, die Versorgungssicherheit erhöhen und gleichzeitig den Prozess des ökologischen Wandels auf der Inselgruppe fördern.

Lesetipp:  Banc Sabadell plant die Entlassung von 1.900 Mitarbeitern
"Unterseeverbindung" zwischen Ibiza und Formentera beginnt
"Unterseeverbindung" zwischen Ibiza und Formentera beginnt

Der künftige Verbund umfasst die Einrichtung von zwei 132-kV-Verbindungen zwischen dem im Bau befindlichen Umspannwerk auf Formentera und dem bestehenden Umspannwerk in Torrent (Santa Eulària des Riu, Ibiza), das derzeit erweitert wird.

Die Verbindung hat einen Unterwasserabschnitt von 27,15 km mit einer maximalen Tiefe von 62 Metern und einen Überlandabschnitt von 5,26 km auf Ibiza und 4,8 km auf Formentera. Beide Trassen werden vollständig unterirdisch verlegt und verlaufen fast vollständig durch öffentliche Flächen, die an bestehende Straßen, Autobahnen und öffentliche Wege angeschlossen sind.

Das Projekt, das im September vom Ministerium für den ökologischen Wandel und die demografische Herausforderung die vorherige Verwaltungsgenehmigung, die Baugenehmigung und die Erklärung über die Gemeinnützigkeit erhalten hat und bei dem die Regierung der Balearen, die Inselräte von Ibiza und Formentera sowie die beteiligten Gemeinden eng zusammengearbeitet haben, umfasst Investitionen in Höhe von 96 Millionen Euro und wird die elektrische Verbindung zwischen den Pityusen verstärken, die derzeit durch eine 30 Kilovolt (kV)-Doppelspannungsleitung verbunden sind.

Bei dieser neuen Verbindung fällt der Anlandepunkt auf Ibiza mit dem der bestehenden Unterwasser-Stromverbindung zwischen Ibiza und der Insel Mallorca in Sa Punta de Santa Eulària des Riu in der Bucht von Talamanca zusammen.

Darüber hinaus verläuft die neue Überlandleitung, die an das bestehende Umspannwerk in Torrent angeschlossen wird, entlang der Straßen Calàndria, Cap Martinet, Jesús, Sa Llavanera, carretera des Puig d’en Valls, Torrent und Camí de Can Arabí.

Auf Formentera befindet sich die Anlegestelle in es Carnatge, und der neue Landweg, der mit dem im Bau befindlichen neuen Umspannwerk verbunden wird, verläuft über die PM-820 und die Straße des Ca Marí.