Veranstalter der Demonstration droht eine mögliche Geldstrafe von 600 Euro

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Dem Veranstalter der Demonstration, die an diesem Dienstag (12.01.2021) in Palma auf Mallorca gegen die Schließung der Restauration stattfand, droht ein mögliches Bußgeld in Höhe von 600 Euro, da die Nationalpolizei einen Strafbescheid erlassen hat.

Nach den geltenden Vorschriften handelt es sich um eine leichte Strafe, deren Höchstbetrag bei 600 Euro liegt. Diese Sanktion wurde auch auf andere Demonstrationen angewandt, die ohne Genehmigung in Palma und Ibiza stattfanden.

AEinblendung

Quellen aus der Regierungsdelegation auf den Balearen haben jedoch angegeben, dass die Beamten in den nächsten Tagen untersuchen werden, ob während der Demonstration weitere Straftaten begangen wurden. Wenn dies der Fall ist, werden sie den entsprechenden Bericht erstellen.

Die Nationalpolizei schätzt, dass sich auf dem Höhepunkt der Demonstration, die um ca. 11:15 Uhr vor dem Consolat stattfand, 4.000 Menschen versammelt haben. Im Laufe des Tages hat sie an Teilnehmern verloren. Um einige Beispiele zu nennen: Auf der Plaça d’Espanya waren es schätzungsweise 2.000 Menschen und auf der Plaça del Mercat etwa 1.000. Die Demonstration löste sich gegen 15.20 Uhr auf, nachdem der Verkehr unterbrochen wurde. Es wurde niemand verhaftet.