Viel Rauch um Nichts?

Lesedauer des Artikels: ca. < 1 Minute -

Noch in diesem Jahr 2018 soll ein “schärferes” Anti-Tabakgesetz spanienweit in Kraft treten, das aktuell ausgearbeitet wird. Insbesondere die Gastronomie – und hier im speziellen die Aussenterrassen – könnten davon echt betroffen sein.

So soll zukünftig dann nur noch auf “echten” Aussenbereichen geraucht werden dürfen, also nicht wie bislang solchen, die auch durch Planen oder Plexiglas-Wänden gegen Wind und Kälte schützen, so dass der Rauch auch ungehindert abziehen kann.

Bislang ist das noch nicht so definiert, noch dürfen Gäste in diesen Bereichen rauchen, wenn maximal zwei Seiten der Terrassen mit einem Windschutz ausgestattet sind, aber auch (beinahe) komplett geschlossene Aussenbereiche werden fleissig zum “paffen” genutzt.

Ebenso soll verstärkt auf das Rauchverbot geachtet werden, welches besagt, dass in Kraftfahrzeuge, in denen Kinder oder Schwangere mitfahren der Tabakkonsum untersagt ist. Gleiches soll für öffentliche Sportanlagen gelten.