Vorvereinbarung erreicht die Aussetzung des Müllstreiks in Alcúdia und sa Pobla

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Mit der Unterzeichnung einer Vorvereinbarung zwischen den Arbeitern von FCC LUMSA, dem konzessionierten Unternehmen und den Stadtverwaltungen von Alcúdia und sa Pobla auf Mallorca wurde am Mittwochabend (31.03.2021) die Aussetzung des Streiks der Müllabfuhr und Straßenreinigung erreicht, der am Montagabend begonnen hatte.

Die Gewerkschaften CCOO und UGT wurden gestern Mittag zu einem Treffen in der Conselleria de Treball einberufen, um zu versuchen, die zu diesem Zeitpunkt blockierten Verhandlungen wieder in Gang zu bringen. Gegen 20:00 Uhr wurde eine Vorvereinbarung getroffen, die später in Alcúdia auf der Arbeiterversammlung von FFC LUMSA mit absoluter Mehrheit angenommen wurde.

AEinblendung
Websolutions

Das genehmigte Dokument muss am kommenden Dienstag, den 6., vor dem Tribunal d’Arbitratge i Mediació de les Illes Balears (TAMIB) ratifiziert werden, obwohl die Arbeiter der Nachtschicht bereits gestern losgefahren sind, um die Abholung der festen Siedlungsabfälle durchzuführen und der Service während dieser Ostertage aufrechterhalten wird.

Die Vorvereinbarung besagt, dass das Brutto-Jahresgehalt eines Arbeiters von 12.500 Euro pro Jahr auf 18.000 Euro pro Jahr steigen wird, sobald die neuen Verträge in Alcudia und sa Pobla in Kraft treten, die nun beide verlängert wurden und auf eine neue Ausschreibung warten. In den ersten vier Jahren erhöht sich das Jahresgehalt um 200 Euro monatlich, bis es im vierten Jahr 18.600 Euro erreicht.

Der Sprecher der CCOO, Miguel Angel Pardo, äußerte seine “Zufriedenheit mit der erreichten Vorvereinbarung, obwohl sie sehr kompliziert war. Die Vermittlung durch die Conselleria de Treball war entscheidend, da die Positionen weit auseinander lagen. Die Generaldirektorin von Treball, Virgina Abraham, hat bei den Verhandlungen eine wesentliche Rolle gespielt”.

Der Stadtrat von Residus del Ajuntament d’Alcúdia, Domingo Bonnín, sagte, dass “wir glücklich sind, eine Vereinbarung getroffen zu haben, die für alle zufriedenstellend ist”.