Vulkan auf La Palma ausgebrochen

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Auf der Kanareninsel La Palma ist ein Vulkan der Kette Cumbre Vieja ausgebrochen. Das teilte das Vulkanologische Institut der Kanaren am Sonntag (19.09.2021) mit. Der spanische Sender TVE zeigte Aufnahmen schwarzen und weißen Rauchs, die über der Kette in die Höhe schossen. Es habe eine heftige Explosion in der Gemeinde El Paso im Süden der Insel gegeben, berichtete die Zeitung „El País“. Dann habe sich eine große Aschewolke gebildet.

„Die gute Nachricht ist, dass er in einem unbewohnten Gebiet ausgebrochen ist“, sagt der Präsident der Regierung der Kanarischen Inseln, wie die katalanische Zeitung „La Vanguardia“ berichtet.

Lesetipp:  Menschen mit Erkrankungen haben in Spanien Vorrang bei der Impfung
Vulkan auf La Palma ausgebrochen

Das Verteidigungsministerium schickte Soldaten zur Unterstützung der Evakuierung. Möglicherweise müssen weitere Einwohner aus den umliegenden Ortschaften in Sicherheit gebracht werden. Doch zunächst wollen die Behörden die weitere Entwicklung abwarten.

Die Bevölkerung wird gebeten, bis auf Weiteres äußerste Vorsicht walten zu lassen und sich vom Ausbruchsgebiet fernzuhalten, um unnötige Risiken zu vermeiden. Es ist auch sehr wichtig, die Straßen frei zu halten, damit sie von der gesamten Bodenoperation genutzt werden können.

Es wurde gemeldet, dass die Landstraße LP-212 nach Tacande gesperrt ist, und es wurde empfohlen, nicht auf der LP-2 zwischen der Kreuzung des Campo de Lucha de Las Manchas und El Sombrero in Tajuya zu fahren. Dies gilt für die LP-213 und LP-212, die bis nach Todoque und Las Manchas führen.

Die Situation wird derzeit geprüft, um festzustellen, ob eine Einstellung des Flugverkehrs erforderlich ist.

Beitrag aktualisiert am 19.09.2021 | 18:34