Warnung vor einem neuen DANA, das weite Teile auf Mallorca betreffen wird

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Die Generaldirektion für Katastrophenschutz und Notfälle des Innenministeriums hat in Übereinstimmung mit den Vorhersagen der Staatlichen Meteorologischen Agentur (AEMET) für den heutigen Donnerstag (23.09.2021) eine Warnung vor starken Regenfällen und Unwettern in verschiedenen Gebieten der Halbinsel und insbesondere auf den Balearen herausgegeben.

Nach der aktuellen Vorhersage werden an diesem Tag neben den Balearen auch der Südwesten und das Zentrum der Halbinsel am stärksten betroffen sein, wobei die Provinzen Huelva, Badajoz und Sevilla besonders betroffen sind.

Lesetipp:  Regierung genehmigt die Erklärung zum "Klimawandel" auf den Balearen
Warnung vor einem neuen DANA, das weite Teile auf Mallorca betreffen wird

In einer Stunde werden Niederschläage von 30-40 l/m2 erwartet. In der Provinz Huelva werden bis zu 60 l/m2 in einer Stunde und 100 l/m2 in zwölf Stunden vorhergesagt. Auch in der nördlichen Hälfte des Mittelmeerraumes besteht weiterhin die Gefahr von Regen und Gewittern.

Für den morgigen Freitag wird das größte Risiko für große Teile Zentralspaniens, Galiciens und Navarras vorhergesagt. In der Provinz Ávila konnte sie in einer Stunde 30 l/m2 erreichen.

Die schwierige Vorhersage von Gewittererscheinungen macht es jedoch ratsam, sich jederzeit über die mögliche Entwicklung der meteorologischen Veränderungen zu informieren.

Darüber hinaus sind an der galicischen Küste und in der nördlichen Hälfte des Mittelmeerraums küstennahe Winde und starke Wellen zu erwarten.

Beitrag aktualisiert am 23.09.2021 | 16:48