Was ist los auf Mallorca?

Lesedauer des Artikels: ca. 5 Minuten -
Was ist los auf Mallorca?
Doch es gibt noch viel schönere Feste zu feiern auf Mallorca, die Dorffeste der Mallorquiner zum Beispiel. Von Touristen bisher ziemlich unbemerkt werden auf Mallorca die wildesten und schönsten Feste auf den Dörfern gefeiert.
Was ist los auf Mallorca?

Die Buchungen nehmen wieder zu, Hotels, Restaurants und Geschäfte sind wieder geöffnet und sogar am Ballermann wird schon wieder fleißig gefeiert, wenn auch mit Distanz.

Die Fiestas auf Mallorca haben meist eine viele Jahrhunderte alte Tradition aus heidnischem oder religiösem Ursprung. Mit ihrem sozialen Aspekt sind die Feiern der Höhepunkt im sonst eher beschaulichen Dorfleben. Sie verbinden Menschen, Familien, Freunde und Dorfgemeinschaften beim gemeinsamen Essen, Trinken und Tanzen. Manchmal dauern die Feste eine ganze Woche und länger.

Die Hauptattraktion eines jeden Dorffestes aber sind die Dimonis. Den Tanz der Teufel gab es schon im zwölften Jahrhundert in Katalonien. Auch auf Mallorca zogen seit jeher bei lokalen Festen Teufel durch die Straßen um ihren Schabernack zu treiben und ein teuflisches, wildes Spektakel mit kreischenden Kettensägen, Funken sprühenden Feuerwerkskörpern und heulenden Sirenen zu veranstalten. Heute gibt es kaum ein Dorffest, wo nicht die Teufel ihr Unwesen treiben. In über 40 Gruppen mit 30  bis 50 Mitgliedern, so genannten Collas, sind die Feuerteufel heute organisiert.

Was ist los auf Mallorca?
Ein großer Spaß für Teilnehmer wie Zuschauer sind die Piratenfeste und “Moros y Christianos”, wenn die mittelalterlichen Schlachten gegen Piraten oder die Befreiung Mallorcas von den Mauren nachgespielt werden.
Was ist los auf Mallorca?
Im Juli und August ist die Hauptzeit der großen Dorffeste auf Mallorca. In den meisten der 43 Gemeinden der Insel finden Feierlichkeiten zu Ehren des jeweiligen Dorfheiligen statt. Die Themen sind vielfältig: da gibt es das das Tomatenfest, ein typisches Dorffest auf dem alle Generationen vertreten sind von ein bis hundert Jahren. Die Hauptrolle spielt der mallorquinische Sommersalat “Trampo”. Jede Familie hat ihr eigenes Rezept und schnipselt dazu hunderte Zwiebeln und Tomaten, die ja nach Rezept mit Olivenöl, Tunfisch und Kapern in riesigen Schüsseln zum “Trampo” vermischt werden. Schließlich muss es ja für rund 500 hungrige Besucher reichen. Gegessen wird an bis zu zwanzig Meter langen Tischen, Besteck, Gläser und Teller muss man selbst mitbringen und auch wieder mit nach Hause nehmen.
Oder die “Fira del Caragol” mit einem Schneckenrennen und anschließenden Schneckenrichten, einer mallorquinischen Spezialität. 
Was ist los auf Mallorca?
Ein noch sehr junges Fest ist “Santa Praxedis”, das Mandelschalenfest. Die Dorfbewohner feiern mehrere Tage, der Höhepunkt ist eine ausgewachsene Mandelschalenschlacht.  Die überwiegend jungen Einwohner bewerfen sich gegenseitig mit tausenden Kilos  Mandelschalen. Zur Abkühlung bei Temperaturen über 35 Grad sorgen Wassersprinkler von den Balkonen der Häuser, welche ganze Straßenzüge in Dauerregen versetzen. Zusätzlich schütten die Bewohner der oberen Etagen eimerweise Wasser auf die tanzende Menge und weil das immer noch nicht genügend Abkühlung bringt, bespritzt sich die Dorfjugend gegenseitig mit riesigen Wasserpistolen.
Was ist los auf Mallorca?
Neben den traditionellen Dudelsackpfeifern, Flötisten und Trommlern werden die Fiestas heute auch mit modernem Sound mallorquinischer Rockbands aufgepeppt. Die Dorffeste dauern oft zwischen 10 und 14 Tage und enden normalerweise mit dem Ehrentag des Heiligen. 

Welche Feste in 2021 stattfinden und in welchem Rahmen, wird häufig sehr kurzfristig entschieden. In der aktuellen Ausgabe seines 250 Seiten-Magazins MALLORCAS SCHÖNE SEITEN stellt Herausgeber Stefan Loiperdinger neben Stränden, Sehenswürdigkeiten, Restaurants und vielem mehr auf 60 Seiten die Dorffeste der Mallorquiner vor.

Was ist los auf Mallorca?
Erhältlich für 15,80 € zzgl. Versand unter
 
www.mallorcas-schoene-seiten.de
 
 
Nutzug von Text- und Bildmaterial kostenlos bei Nennung des Magazins Mallorcas schöne Seiten
 
und der Bezugsquelle www.mallorcas-schoene-seiten.de