WHO-Generaldirektor warnt vor künftigen Pandemien

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, hat in einem am Sonntag (27.12.2020) veröffentlichten Video gewarnt, dass die Coronavirus-Pandemie nicht die letzte ihrer Art sein wird.

“Die Geschichte lehrt uns, dass dies nicht die letzte Pandemie sein wird. Epidemien sind eine Tatsache des Lebens”, sagte er in diesem Filmmaterial, das anlässlich des ersten Internationalen Tages der Epidemievorsorge veröffentlicht wurde.

AEinblendung

Der WHO-Chef sagte, dass bessere Investitionen in die öffentliche Gesundheit durch Regierungen und die Gesellschaft sicherstellen könnten, dass künftige Generationen eine sicherere, widerstandsfähigere und nachhaltigere Welt erben.

Auch der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, hat sich auf Twitter geäußert und dazu aufgerufen, aus den Erfahrungen mit dem Coronavirus zu “lernen” und in Gesundheitssysteme zu investieren, um die Reaktion auf “zukünftige Notfälle” zu “verbessern”.

Tedros sagte seinerseits, dass das Coronavirus in den letzten zwölf Monaten die Welt auf den Kopf gestellt” habe und weitreichende Folgen für Gesellschaften und Volkswirtschaften haben werde.

Aber die Pandemie selbst ist keine Überraschung, denn sie war als Möglichkeit gewarnt worden, aber die Welt hat sich nicht darauf vorbereitet.

Wir alle müssen die Lehren aus der Pandemie ziehen”, betonte er und forderte nicht nur Investitionen in die Gesundheit, sondern vielmehr “einen Ansatz, der die gesamte Regierung und die gesamte Gesellschaft umfasst”.

Für Tedros hat die Pandemie die “enge Verbindung zwischen der menschlichen, tierischen und globalen Gesundheit” hervorgehoben.