WHO warnt davor, dass COVID-19 “vielleicht nie mehr weggeht”

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnte am Mittwoch (13.05.2020) davor, dass das neue Coronavirus “möglicherweise nie wieder weggeht” und “zu einem weiteren endemischen Virus wie HIV werden könnte”.

Dies wurde vom Direktor für Gesundheitsnotfälle der WHO, Mike Ryan, zum Ausdruck gebracht, der darauf hinwies, dass man angesichts dieser Situation “realistisch” sein müsse, da “niemand vorhersagen kann, ob diese Krankheit verschwinden wird oder nicht”.

WHO warnt davor, dass COVID-19 "vielleicht nie mehr weggeht"
WHO warnt davor, dass COVID-19 "vielleicht nie mehr weggeht"

Ryan hat die Situation des neuen Coronavirus beispielhaft mit der von HIV oder Masern verglichen, wie sie heute besteht und, im Falle von HIV, mit der Tausende von Menschen auf der ganzen Welt leben.

Doch während Ryan glaubt, dass es unklug ist, Erwartungen darüber zu wecken, wann die Krankheit zu Ende geht, sagte er, dass ein Impfstoff “eine Chance” biete, aber er müsse “hochwirksam und für jeden verfügbar” sein.

Ryan trat am Mittwoch an der Seite von WHO-Generalsekretär Tedros Adhanom Ghebreyesus und der WHO-Epidemiologin für Infektionskrankheiten, Dr. Maria Van Kerkhove, auf.

Auf der Pressekonferenz wurde Ryan auch zu den Angriffen befragt, denen Beschäftigte des Gesundheitswesens und einige Minderheiten in vielen Teilen der Welt seit Beginn der Pandemie ausgesetzt sind, und er gab ihnen die Schuld an der Unwissenheit und dem Mangel an Information und Bildung der Bevölkerung.

Ryan hat die Angriffe verurteilt und angemerkt, dass im April mehr als 30 “ziemlich schwere” Vorfälle in einem Dutzend Länder gemeldet wurden.

“Die COVID-19-Pandemie bringt das Beste in uns zum Vorschein, aber auch das Schlimmste. Manche Menschen fühlen sich befähigt, ihre Frustration gegen diejenigen zu äußern, die versuchen zu helfen. Dies sind sinnlose Gewalttaten und Diskriminierungen, die bekämpft werden müssen”, sagte er.

Bislang gab es weltweit 4,3 Millionen Infektionsfälle und fast 300.000 Todesfälle durch COVID-19, wobei die Vereinigten Staaten das am stärksten von der Pandemie betroffene Land sind.