Wie man auch bei schlechtem Wetter seine Zeit auf Mallorca genießen kann

Lesedauer des Artikels: ca. 6 Minuten -

Mallorca wird nicht ohne Grund als 17. Bundesland der Bundesrepublik Deutschland bezeichnet. Die Deutschen sind nämlich die größte Besuchergruppe der balearischen Insel. Allein im Jahre 2019 besuchten rund fünf Millionen deutsche Urlauber Mallorca. An zweiter Stelle kommen übrigens Touristen aus Spanien mit 3,7 Millionen Touristen.

Was die Insel für die deutschen Urlauber so beliebt macht, sind unter anderem der Strand, die Landschaft und natürlich auch die Möglichkeiten, welche sich hier zum Abschalten bieten. Dazu gehören etwa die fast 6.000 Bars, ca. 4.000 Restaurants sowie das örtliche Casino. Ähnliche Spielangebote finden Sie nebenbei bemerkt auch im Netz, siehe beispielsweise hier.

AEinblendung

Mallorca wird natürlich besonders in den Sommermonaten von den Deutschen angesteuert. Im Zeitraum Juli bis Ende August liegt die Bettenauslastung der Hotels bei rund 90%! Aber auch im Frühjahr zieht es die Menschen gen Süden, vor allem Hobbysportler nutzen das eher milde Klima, um sich hier in Form zu bringen. Aber auch Profisportler wie etwa Radprofis schlagen gerne im Frühjahr ihr Trainingslager auf der balearischen Insel auf. Die Mittelmeerinsel hat praktisch zu jeder Jahreszeit Saison, denn auch die Winter hier sind eher mild, vor allem, wenn man sie mit den Wintern in Deutschland vergleicht. Jedoch ist im Winter wesentlich höher das Risiko, auf Mallorca Regentage zu erwischen. Mit unseren Tipps werden auch regnerische Urlaubstage zu Tagen, an die Sie sich noch lange erinnern werden.

Entdecken Sie die Höhlen der Insel

Dass Mallorca mehr als nur Traumstrände zu bieten hat, ist hinlänglich bekannt. Nicht viele Touristen wissen allerdings, wie die Topografie der Insel im Detail aussieht. Wirft man einen genaueren Blick auf diese, dann kann man besonders im Norden sogar richtige Gebirgszüge entdecken. Aber auch unter der Erdoberfläche lassen sich mallorquinische Geheimnisse entdecken, vor allem dann, wenn es regnet. Auf der Mittelmeerinsel gibt es gleich mehrere Tropfsteinhöhlen und fünf von diesen können von Touristen besucht werden.

Drei von ihnen befinden sich an der Ostküste, eine im Nordwesten und eine weitere direkt in Palma. Jede Höhle ist auf ihre eigene Art und Weise einzigartig, was sowohl für deren Lage als auch für den Besuch dieser gilt. Die Höhle Coves d’Arta liegt beispielsweise direkt am Meer und der Besuch erfolgt als Rundgang. Durch die Höhle Cuevas del Drach führt hingegen ein unterirdischer Fluss von 140 Metern Länge, einschließlich eines Sees, welcher per Boot oder Brücke überquert werden kann.

Entfliehen Sie dem Regen, indem Sie abtauchen

Wenn der Regen von oben herabfällt, besteht eine naheliegende Möglichkeit, diesem zu entfliehen darin, einfach selbst unter die Wasseroberfläche zu gehen. Mallorca bietet Tauchern vor allem an seiner Süd- sowie Südwestküste ideale Bedingungen, sich die Welt aus einer anderen Perspektive anzusehen, und diese Möglichkeit bleibt nicht nur erfahrenen Tauchern vorbehalten. Auch Anfänger können und sollten sich Mallorca einmal von unten ansehen. Bei professionellen Tauchschulen erhalten Sie die gesamte Ausrüstung, inklusive Tauchlehrer und Führung!

In der unmittelbaren Umgebung der Insel befinden sich zahlreiche maritime Naturparks und Meeresschutzgebiete, welche aufgrund der generell perfekten Sichtweiten der mallorquinischen Gewässer zu einer Entdeckungsreise einladen. Dazu kommt, dass die Gewässer äußerst fischreich sind. Sie können also einiges auf Ihrem Tauchgang erleben. Nicht selten berichten Taucher etwa von Begegnungen mit Delfinen, Meeresschildkröten, Seepferdchen oder Seesternen. Aber auch die bereits oben erwähnten Höhlen bzw. deren Flüsse und Seen können von Ihnen in einem Tauchgang noch weiter erforscht werden.

Lernen Sie Mallorca von seiner kulinarischen Seite kennen

Mallorca hat neben einer beeindruckenden Landschaft noch weitere Vorzüge zu bieten. Etwas, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte, wenn man sich auf der Insel befindet, ist diese von ihrer kulinarischen Seite zu entdecken. Die Tapas-Tour ist jedoch leider kein Geheimtipp mehr, was bedeutet, dass Sie unbedingt den Wetterbericht im Auge behalten sollten. Wird ein Regentag angekündigt, dann sollten Sie schnell sein und Ihre Plätze buchen, denn diese sind leider begrenzt.

Ihre kulinarische Entdeckungsreise findet in Palma statt, genauer gesagt in der Altstadt von Palma. Hier befinden sich nämlich die berühmten Tapas Bars mit all ihren für Mallorca typischen Köstlichkeiten. Die Tapas-Tour ist eine geführte Tour mit deutschsprachigen Begleitern. Ihr Guide wird Ihnen heimisch erzeugte Produkte wie Wein, Olivenöl, Käse, Schinken und natürlich auch Meeresfrüchte vorstellen. Selbstverständlich werden all diese Köstlichkeiten auf traditionell mallorquinische Art und Weise hergestellt. Die Tour wird von Montag bis Samstag täglich um 17:00 Uhr angeboten und dauert ca. 3–4 Stunden.

Erleben Sie eines der ältesten mallorquinischen Handwerke

Die Herstellung von Glas und insbesondere die Glasbläserei gehört zu den traditionsreichsten handwerklichen Berufen der Mittelmeerinsel. Seit mindestens dem 13. Jahrhundert wird die Glasbläserei betrieben und diese Tradition hat bis heute bestand. Das Ergebnis dieser Kunst können Sie übrigens mit der Fensterrose der Kathedrale La Seu bestaunen, denn diese stammt aus den Händen der Glasbläser von Mallorca. Glaskünstler können Sie in den Dörfern Esporles, Algaida sowie in Campanet bei deren Arbeit beobachten.

Die Glasbläsereien La Gordiola, Menestralia und Lafiore laden Sie aber nicht nur dazu ein, sich die Herstellung von Glas auf traditionelle Art und Weise anzusehen. Hier können Sie zudem auch ein Souvenir der ganz besonderen Art erwerben. Einige der Kunstwerke werden nämlich direkt zum Verkauf angeboten und können somit von Ihnen direkt von den Herstellern gekauft werden. Jedoch sollten Sie sich vorab über die Anreisemöglichkeiten zu den Herstellern informieren, wenn Sie keinen Mietwagen besitzen sollten.

Lassen Sie sich im Spa verwöhnen

Auf Mallorca befinden sich zahlreiche Spas und Wellnesscenter, welche sich perfekt dazu eignen, dem Regen zu entfliehen. Vor allem größere Hotels verfügen über eigene Wellnessbereiche und diese stellen Sie in der Form von Tagesbesuchen auch allen anderen Touristen zur Verfügung. Das Arabella Spa des St. Regis Mardavall Hotels in Costa d’en Blanes gehört sogar zu den zehn besten Hotelspas Europas!

Im Fontsanta Hotel, welches sich in der unmittelbaren Umgebung von Campos befindet, lädt das einzige Thermalwasserspa der Balearen zum Entspannen ein. Aber auch Dampfbäder hat Mallorca zu bieten, etwa im Hamam in Palma. Mit den traditionellen orientalischen Düften gerät der Regen schnell in Vergessenheit. Im Anschluss kann man mit einer Massage im Kerzenschein und bei entspannender Musik dem Regen sogar für solch eine Auszeit dankbar sein.