“Wir haben nicht die Absicht, die Flugfrequenzen zu reduzieren”

Der Präsident von Iberia, Luis Gallego, ist der Ansicht, dass sich die Integration von Air Europa in den IAG-Konzern positiv auf die Beschäftigung in Spanien sowie auf den Tourismus und die Ticketpreise auswirken wird, und versichert, dass die Vereinigung beider Fluggesellschaften in einem sehr wettbewerbsintensiven internationalen Luftverkehrsmarkt, in dem Spanien “sich konsolidieren muss, um auf europäischer und internationaler Ebene wettbewerbsfähig zu sein”, von wesentlicher Bedeutung war.


Gallego erklärte, dass diese Integration keine negativen Auswirkungen auf die Archipele haben wird. “Wir setzen auf die Balearen und haben nicht die Absicht, die Flugfrequenzen zu reduzieren, wenn der Kaufprozess von Air Europa stattfindet und abgeschlossen ist. Dies ist ein sehr dynamischer Markt, der daran interessiert ist, strategisch zu sein”.

Im Rahmen der CEOE Cepyme Business Meetings, die am vergangenen Mittwoch (04.12.2019) in Madrid stattfanden, sagte die Exekutive, dass die Integration von Air Europa in die IAG-Gruppe, die noch aussteht und der Genehmigung durch den Wettbewerb bedarf, für Spanien sehr positiv sein wird, das “konsolidieren muss, um auf europäischer und globaler Ebene wettbewerbsfähig zu sein und gleichzeitig den Hub (Verkehrsverteilzentrum) in Madrid zu stärken”.

Er betonte die Bedeutung dieser Kaufoperation, “weil sie Spanien helfen wird, mehr Beschäftigung und Tourismus zu schaffen. Dass die IAG Air Europa kauft, ist das Beste, was der spanischen Wirtschaft passieren kann”.

Er wies darauf hin, dass die IAG beabsichtigt, Air Europa einen Mehrwert zu verschaffen, wie es bei anderen ähnlichen Aktivitäten der Fall war: “Die Übernahme von Air Europa wird uns helfen, noch stärker zu werden, und die Gruppe plant, dass Air Europa weiter besteht und eine Schwester von Iberia wird”.