Wünsch dir was – Nacht der Perseiden 2020

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

In den kommenden Tagen lohnt es sich deutlich mehr als sonst länger wach zu bleiben, insbesondere am 11.08.2020. Der Grund ist ganz einfach, es regnet Sternschnuppen vom Himmel, die Erde “durchfliegt” den Meteorstrom der Perseiden, eine Hinterlassenschaft des Kometen Swift-Tuttle.

Der Komet verliert auf seiner Bahn Staubkörner, die dann in der Erdatmosphäre verglühen. Kleine Brocken kosmischen Staubs, die von der Erde eingefangen werden, wenn sie die Bahn des Kometen kreuzt – was regelmäßig Anfang August geschieht.

AEinblendung
2018 Flavabom Shiraz Vine-Dried

In der Nacht vom 11. auf den 12. August treffen die meisten Meteore auf die Erde und erzeugen eine Vielzahl von Sternschnuppen. Zum Maximum flammen über hundert Sternschnuppen in einer Stunde auf. Darunter sind auch sehr helle Exemplare, die als Boliden oder Feuerkugeln bezeichnet werden.

Dieses Datum sollten Sternschnuppen-Jäger immer im Kalender vermerkt haben: die Nacht vom 11. auf den 12. August. In dieser Nacht flitzen hunderte Perseiden über den Himmel.

Die Perseiden stammen vom Kometen 109P/Swift-Tuttle, der alle 130 Jahre die Sonne umkreist. Dabei hinterlässt er jedesmal eine “Dreckspur” im All, die wir alljährlich am 12. oder 13. August kreuzen. Der Komet ist schon so oft um die Sonne gekreist, dass er mehr als nur eine Spur hinterlassen hat, deshalb ist der Meteorschauer der Perseiden besonders prächtig: mit besonders vielen Sternschnuppen über einen ungewöhnlich langen Zeitraum.

Mehr als 160 Sternschnuppen pro Stunde verspricht der Meteorstrom der Perseiden.

(Foto: ap)

Beitrag aktualisiert am 06.08.2020 | 07:29