XVII Rally Clásico Isla de Mallorca ist gestartet

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten -

Die Rally Clásico Isla de Mallorca startete gestern (11.03.2021) ihre XVII Ausgabe von Puerto Portals aus. Mehr als ein Wettbewerb, es ist ein echtes Spektakel. Neugierige und Liebhaber von Oldtimern und Youngtimern kamen in den Hafen von Calvia, um unter Einhaltung aller strengen Maßnahmen und gesundheitlichen Sicherheitsvorschriften anlässlich der Pandemie die Abfahrt der fast siebzig teilnehmenden Fahrzeuge zu sehen. Zwei Stunden vorher konnte das Publikum in geordneter Weise die Modelle beobachten.

Eines der spektakulärsten und meistfotografierten Autos war der New Stratos. Es ist ein weltweit einzigartiges Fahrzeug im Wert von rund 1,2 Millionen Euro, das nur bei diesem Wettbewerb auf den Asphalt kommt. Ihr Eigentümer ist der Multimillionär Michael Stroschek, Inhaber des multinationalen Unternehmens Brose mit mehr als 15 Tausend Mitarbeitern.

XVII Rally Clásico Isla de Mallorca ist gestartet

Wegen der Pandemie gibt es in dieser Ausgabe keine Prominenten oder bekannten Gesichter, nur Besitzer großer Vermögen und Autoliebhaber. Unter diesen Juwelen des Asphalts, zwei Bentley, ein 1948 Old Number One und ein 1949 Racer. “Das sind unbezahlbare Autos”, sagt der Rennleiter und Alma Mater der Rallye, Toni Dezcallar.

Viele weitere Fotos in unserem Facebook-Fotoalbum > https://business.facebook.com/pg/mallorcaservices/photos/?tab=album&album_id=4430795236948753

Die Atmosphäre in Puerto Portals ist weit entfernt von den großen Ausgaben, als es noch kein COVID-19 gab, aber sie ist nahe an einer gewissen Normalität. Der Start fand gestern Nachmittag statt, wegen der Ausgangssperre zwei Stunden früher als üblich. Der mallorquinische Fahrer Nadal Galiana, dreimaliger Champion der Rallye, meint dazu: “Es ist schön, nachts zu fahren, aber man muss die Umstände verstehen”. Galiana, am Steuer seines 1976er Ford Escort MK2, wird versuchen, gegen seinen großen Konkurrenten, den Deutschen Kriss Rosemberger, zu gewinnen, der mit seinem nach einem kürzlichen Unfall wieder aufgebauten Porsche anreiste.

Charly Bosch, ein deutscher Erfinder mit Sitz auf Mallorca, der vor einigen Monaten ein Elektroauto der Marke Loryc gebaut hat, nimmt zwar an der Rallye teil, tritt aber nicht an. “Es hat mich etwa 100.000 Euro gekostet und es ist ein Vergnügen, damit auf den Straßen der Insel zu fahren. Ich fahre keine Rennen, unter anderem, weil ich keine Windschutzscheibe habe und es unbequem ist”.

Zu diesen klassischen Asphalt-Perlen gehören der legendäre Jaguar E-Type und ein Porsche 356 von 1956, der als erster in Serie produziert wurde.

Dieses Jahr hat der Wettbewerb einen mallorquinischen und deutschen Akzent, da englische Fahrer und andere Nationalitäten wegen der Pandemie nicht auf die Insel reisen konnten. Trotzdem sind sie alle dankbar, wieder auf den Straßen Mallorcas unterwegs zu sein.

Die Rallye begann gestern Nachmittag mit dem Abschnitt Estellencs-Andratx. Um 8.30 Uhr starten die Fahrzeuge an diesem Morgen (12.03.2021) von Puerto Portals in Richtung Coves de Campanet, Pollença, Gorg Blau-Mirador de ses Barques und der legendären Straße nach sa Calobra, die für die Classic Rallye Mallorca gesperrt ist. Am morgigen Samstag, dem letzten Tag der Rallye, geht es über den Coll dels Tords, Coll de sa Creu, Puigpunyent, Esporles und Puerto Portals.

Viele weitere Fotos in unserem Facebook-Fotoalbum > https://business.facebook.com/pg/mallorcaservices/photos/?tab=album&album_id=4430795236948753

Beitrag aktualisiert am 12.03.2021 | 09:58