Zwischen Pollença und Cala Ratjada

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Ganz im Norden der Insel liegt die Stadt Pollença mit gleichnamiger Bucht. Sie liegt weit entfernt von der Hauptstadt Palma de Mallorca genau am anderen Ende der Insel. Die Kleinstadt besitzt zahlreiche Kunstgalerien und diverse Unterkünfte in ruhiger Umgebung. Noch ruhiger, ja einsam, da nicht bewohnt, ist es am rund 20 Kilometer entfernten Felskap Cap Formentor, auch wenn dieses eines der Hauptziele des Massentourismus auf Mallorca bildet.

Eine außergewöhnliche Straße führt hinauf zum nördlichsten Punkt Mallorcas, einem Leuchtturm an der Spitze der Halbinsel. Die Aussicht 200 Meter hinab auf die Steilküste und das tiefblaue Meer ist atemberaubend.

Etwas östlich davon befindet sich die über 10 Kilometer lange Bucht von Alcúdia. Sie bietet nicht nur mehr Platz für Strandurlauber, sondern auch ein bezauberndes historisches Städtchen. Hier gibt es Ausgrabungen aus der Römerzeit von der ältesten Siedlung der Insel.

Der gesamte Küstenabschnitt von Pollenca bis nach Cala Ratjada im Nordosten der Insel bietet welliges, mitunter recht windiges Terrain mit teilweise wunderbaren kleineren Anstiegen wie jenem zum Ermita Betlem. Immer wieder zeigen sich hier Blicke aufs offene Meer und auch zahlreiche Orte und Sandstrände die zum Verweilen einladen.

Auszug aus dem Buch “Mallorca from the handlebar” von Christian Wetzel

Autor & Fotos: Christian Wetzel

Mallorca from the handlebar – Ein Projekt für alle Mallorcafans, alle Radsportfans und nicht zuletzt für all diejenigen, die einen Einblick auf Mallorca aus einer neuen Perspektive suchen.

Alle Bilder dieses Bildbands sind direkt von einer Action-Kamera, aus laufendem Videomaterial entstanden und bieten somit die Möglichkeit, Mallorca vom Lenker aus zu erkunden, in der Bewegung, zwischen Geschwindigkeit und Stillstand.

> Buchtitel direkt online kaufen