Corona Kollateral- Teil 1: Auf Mallorca angekommen

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Eine kleine, aber gemütliche Wohnung. Eine Arbeit die Spaß macht. Ein Einkommen, das keine großen Sprünge zulässt, aber den Lebensunterhalt sichert und kleine Glücksmomente ermöglicht. Marcus ist mit seinem zweiten Leben zufrieden.

Als Reiseleiter auf Mallorca hat er seine Bestimmung gefunden. Durch die im Zusammenhang mit der Covid-19 Epidemie verhängten Zwangsmassnahmen verliert er im März 2020 erst sein Einkommen, dann seine Wohnung und sein soziales Umfeld. Als alle seine Rücklagen aufgebraucht sind, entschließt er sich nach Deutschland zurück zu wandern.

Lesetipp:  Kleinere Lokale auf Mallorca dürfen wieder aufmachen
Corona Kollateral- Teil 1: Auf Mallorca angekommen

In der Hoffnung auf eine Grundsicherung, die ihm ermöglicht, den Winter zu überstehen und ein Leben in Würde und Sicherheit zu führen. Er muss jedoch rasch feststellen, dass seine Vorstellung über den Sozialstaat viel zu unbedarft und gutgläubig waren. Obwohl er unmittelbar nach seiner Ankunft in Deutschland den Antrag auf Grundsicherung gestellt hat, ist dieser noch Wochen nach seiner Ankunft nich genehmigt. Im Gegenteil, das Jobcenter hat ihm zunächst mit willkürlicher Entscheidung alle Leistungen versagt, um dann immer mehr an Unterlagen und Informationen anzufordern bzw. auf andere Antragswege hinweist, die eine noch längere Bearbeitungszeit bedeuten.

Dadurch rutscht Marcus in die Obdachlosigkeit ab. In Hamburg ist er den Unwillen des Winters gnadenlos ausgesetzt, denn seine Kleidung war auf milde Temperaturen ausgerichtet. Aber der Staat bzw. seine Behörden sehen sich weder für Obdach, für Nahrung, Geld, noch für warme Kleidung zuständig.

Folgen Sie Mica in seinem täglichen Kampf gegen die Bürokratie und gegen den Verlust der letzten Menschenwürde. Eine bewegende Schilderung eines Schicksals, welches primär einer Pandemie geschuldet ist, sekundär aber dem Versagen des Sozialsystems und dem Unwillen der Mitarbeiter in der Verwaltung zuzurechnen ist. Und erfahren Sie, wie wertvoll die kleinsten Bezeugungen an Zuwendung, Aufmerksamkeit und Unterstützung sind und wie private und persönliche Hilfe Balsam sein kann in schwierigsten Zeiten.