Falsche Engel küsst man nicht

Eine internationale Stadtentwicklungsfirma plant in Meißen ein Großprojekt umzusetzen. Der einzige Mann, der diesem Plan im Weg steht, wird ermordet. Die Ermittlungen der Polizei führen zu keinem Ergebnis. Da wird Steffen Schröder beauftragt, auf Mallorca zu ermitteln, wo die Firma ein ähnliches Projekt bereits realisiert. Und schon bald gerät Schröder in Gefahr, seinen Verstand und sogar sein Leben zu verlieren.

Allen genüsslichen Schönheiten zum Trotz stehen die Ermittlungen des fiktiven Kommissars Schröder im Vordergrund. Am Stadtrand von Meißen wird der einzige Gegner des Großprojektes eines international agierenden Stadtentwicklungsunternehmens ermordet. Da die Ermittlungen der Polizei ins Leere laufen, macht sich Kommissar Schröder auf den Weg nach Mallorca. Auf der bei den Deutschen beliebten Urlaubsinsel führt das Unternehmen bereits ein ähnliches Projekt aus. Bei den Ermittlungen kommt er einer kriminellen Bande auf die Schliche, die es nicht nur auf ihn und seine gute Freundin Annemarie abgesehen hat. Auch die Kontakte Schröders bis nach Amerika sind für ihn sehr hilfreich. Für anhaltenden Lesespaß und fortwährende Spannung sorgen zudem einige Wendungen, die man als Leser nicht erwartet.

Hoch her geht es in diesem Krimi aber nicht nur kulinarisch. Schließlich ist bei gutem Essen auch die Liebe nicht weit, und so verliebt sich Kommissar Schröder während seiner Ermittlungen in eine bedeutend jüngere Frau, die später allerdings die Seiten wechselt und zur großen Gefahr für Schröder wird. Der Leser erhält viele Eindrücke von Meißen. Peter Braukmann schwärmt regelrecht vom sonnenverwöhnten Spaargebirge mit seinen Villen und beschaulichen Weinhängen. Ein Nicht-Meißenkenner dürfte so auf diese schöne Stadt im Elbtal aufmerksam werden.

> Buchtitel direkt online kaufen

Falsche Engel küsst man nicht
Diesen Beitrag / Angebot bewerten

Guten Journalismus aus Ihrer Region und der Welt gibt es nicht umsonst.
Unsere Redaktion finanziert sich auch über Werbung.
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit auch weiterhin. Vielen Dank.
Hier erfahren Sie mehr zum Thema

Nach dem "deaktivieren" laden Sie das Fenster bitte erneut. (F5)

Hinweis für AdBlock Nutzer

Guten Journalismus aus Ihrer Region und der Welt gibt es nicht umsonst.
Unsere Redaktion finanziert sich auch über Werbung.
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit auch weiterhin. Vielen Dank.
Hier erfahren Sie mehr zum Thema

Nach dem "deaktivieren" laden Sie das Fenster bitte erneut. (F5)
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.