Nacht über Palma: Philosophischer Roman

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Palma, kurz vor Ostern. Spätnachts windet sich durch die Straßen der dunklen Altstadt eine Prozession vermummter Bruderschaften. Im Fackellicht blitzt ein Wurfmesser auf. Einer der Teilnehmer bricht tot zusammen. Der Mörder entkommt.

Der Philosophieprofessor Lacurt erkennt im Toten einen jungen Mallorquiner, mit dem er wenige Tage zuvor Freundschaft geschlossen hatte. Warum musste er sterben? Diese Frage lässt Lacurt nicht mehr los.


Schließlich stößt er auf geheimnisvolle Dokumente, die auf den mittelalterlichen Philosophen Ramon Lull hinweisen – liegt in ihnen der Schlüssel zu dem Verbrechen? Lacurt verstrickt sich in eine Geschichte voller Verwirrungen und menschlicher Tragik, die ihn auf abgründige Weise vor die Sinnfrage stellt. In einem Höhlenlabyrinth gerät er in größte Gefahr, aus der er sich nur durch die Enträtselung eines Lullʼschen Kryptogramms zu retten vermag.