Gebackener Sellerie mit Rote-Bete-Soße

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Zutaten:
1 schöne große Sellerieknolle (ca. 800 bis 1.200 g), 2-3 EL Olivenöl, ½ TL Salz

Für die Rote-Bete-Sauce:
1-2 Knollen Rote Bete (ca. 300 g), 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 kleine Chilischote, 2 EL Butter, Salz, Pfeffer, 2 Pimentbeeren, 1 Blutorange, 100 g Crème fraîche, 1 TL aromatischer Essig

Zubereitung:
Die Sellerieknolle unter fließendem Wasser gründlich bürsten, die Wurzelenden abschneiden, den Kopf mit Öl und Salz einreiben, in eine Braten- oder andere feuerfeste Form setzen und in den Ofen schieben bei 180 Grad (Heißluft, 200 Grad Ober- & Unterhitze) für etwa zwei Stunden. Man muss lediglich einen Liter Wasser in die Form gießen – mehr nicht. Der Sellerie ist gar, wenn man ihn mit einem Holzstäbchen oder einer Stricknadel leicht durchstechen kann.

AEinblendung

Dazu gibt es eine Soße aus Roter Bete. Diese wird geschält, gewürfelt, mit Zwiebel, Knoblauch, Piment und Chili in etwas Butter angedünstet, dann mit ganz wenig Wasser gar gedünstet.

Dann den Saft der Orange, auch die abgeriebene Schale zufügen. Mit dem Mixstab alles glatt pürieren, dabei auch die Crème fraîche mitmixen; sie gibt der Sauce eine schrille pinke Farbe und Cremigkeit. Nach Gusto mit aromatischem Essig würzen und eventuell Salz korrigieren.

> Ein Rezept von Martina Meuth und Bernd Neuner Duttenhofer Foto: WDR