Strandführer Mallorca – S’Illot

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Cala Moreia ist vier Kilometer von Portocristo auf Mallorca entfernt. Es heißt auch Platja de s’Illot in Anspielung auf die kleine Insel, die sich vor ihrer Küste erhebt.

S’Illot ist eine kleine Bucht, in die der Torrent de n’Amer mündet; sie umschließt einen ausgedehnten sanft abfallenden Strand, dessen größter Teil zu Manacor und der Rest zu Sant Llorenç des Cardassar gehört. Die große Brücke, die den Wildbach überspannt, bildet die Grenze zwischen beiden Gemeinden und dient als Kommunikations- und Transportmittel zwischen den beiden aneinander grenzenden Küstengebieten.

Strände & Buchten | S’Illot (Cala Moreia) · Manacor | Sandstrand
Info | Region Llevant | Gemeinde Manacor

Strandführer Mallorca - S'Illot

An diesem Strand fallen die Privat- und Hotelbauten auf, die bis ans Wasser reichen. Eigentümer des ersten, in den fünfziger Jahren in Cala Moreia eingeweihten Hotels, war Pere Caldentey, Torhüter des Fútbol Club Barcelona zwischen 1952 und 1955.

Auf der westlichen Seite sieht man gegenüber der kleinen Insel eine kleine Mole mit an Land gezogenen Booten von Fischern und Freizeitkapitänen; allerdings sei darauf hingewiesen, dass Cala Moreia keinen geschützten Ankerplatz bietet. Die nächst gelegene Hafeneinrichtung befindet sich 3,1 Seemeilen entfernt, in Port de Portocristo.

Man kann seinen Aufenthalt in s’Illot dazu nutzen, eine Talayotsiedlung gleichen Namens (1.100 v. Chr.) zu besichtigen, die etwa 300 Meter vom Strand entfernt ist und 1964 zum Nationalen Denkmal erklärt wurde.

Strandlänge: ca. 350 m · Strandbreite: ca. 50 m