HÜHNERSPIESSE „SATAY”

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Zutaten:
4 Hühnerbrüste, in Würfel geschnitten

Satay-Paste
150 g glatte Erdnussbutter, 50 g gesalzene, geröstete, Erdnüsse, fein gehackt, 200 ml Kokosmilch aus der Dose, 3 Kaffirlimettenblätter, 1 Stängel Zitronengras, grob gehackt, 1 mittelgroße rote Chili, ohne Samen, 1 TL Kurkuma, 1 Knoblauchzehe, geschält, 1 EL gehackter frischer Ingwer, Saft von 2 Limetten und die geriebene Schale einer Limette, 1 EL Thai-Fischsauce, 20 g frischer Koriander, fein gehackt, 25 g weicher hellbrauner Rohrzucker

AEinblendung
Websolutions

Zubereitung:
Limettenblätter und Zitronengras in einen Mixer geben. Entkernte Chili, Knoblauch, Erdnussbutter, Kurkuma, Kokosmilch, hellbraunen Rohrzucker, Ingwer, Limettensaft und -schale sowie die Fischsauce hinzufügen. Zu einer Paste verarbeiten. Die Hälfte davon in eine große Schüssel ge­ben, die gesalzenen, gerösteten ­Erdnüsse, die gehackten Korianderblätter und die gewürfelte Hühnerbrust hinzufügen. Gut vermischen und mindestens eine Stunde marinieren lassen.

Je 4 oder 5 Hühnchenstücke auf einen Holzspieß stecken und dabei zwischen den Fleischstücken einen kleinen Abstand belassen. Großzügig mit der restlichen ­Marinade bepinseln und für circa 10 bis 12 Mi­nuten unter gelegentlichem Wenden unter einen heißen Grill platzieren. Wenn das Fleisch goldbraun und gerade durch ist, die Spieße mit Limettenschnitzen und Sesam-Gurken-Salat servieren.

Ein Rezept von Marc Fosh